Hauptmarke der ModerationsAkademie ist der Maßzuschnitt

Passgenaue Lösungen im Maßzuschnitt finden, gehört mit zu den Spezialitäten der ModerationsAkademie. Und das – wie überhaupt in der Rundfunk-, Fernseh- und Publikations-Arbeit und besonders in den 20 Jahren der legendären WDR-Sendung „Hallo-Ü-Wagen“ – für jeden Beruf, für jede Branche, im Alltag, in der Freizeit, für jedes Alter, jeden Bildungs-Hintergrund, jede Herkunft.
 Vor allem für alle, die die großen “5 K” als Optimier-Chance begreifen: Kommunizieren – Kooperieren – Koordinieren – Koagieren (= Mitmachen mit Gruppen-Klugheit) + Kompostieren (= jeden Mist fruchtbar machen: denn “Dung ist Dünger”).

Zielgruppen

  • Top-Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik, Verwaltungen, Organisationen und Institutionen mit ihren Teams
  • Profis aus Wirtschafts-Unternehmen und Nonprofit-Organisationen, aus öffentlichen Verwaltungen und dem Gesundheitswesen, der Juristerei und den Medien, aus Beratung und Lehre, …
  • Menschen, die einen neuen Beruf oder Lebensabschnitt beginnen, die neu durchstarten, oder sich von beruflichen Belastungen besser befreien können möchten.
  • Interessierte, die sich in Gruppen eine neue oder zusätzliche Existenz aufbauen wollen.
  • Alle, die eigene Themen oder eins der folgenden umsetzen möchten:

Persönlich “Wer besser wirkt, kann mehr bewirken”
: Wer blinde Flecken von sich erkennt, kann deutlich besser ankommen – beim Reden, Vortragen, Präsentieren, Beraten, Auftreten, Delegieren, aber auch beim Schreiben und Handeln.

Im Beruf “Keine-r ist so klug wie alle – die Gruppe ist immer klüger als die klügste Person im Raum.“: Mit systematischer Gruppen-Klugheit erfolgreicher Leiten lernen und optimale Lösungen finden können.

Allein und in Gruppen “Erst Spielbein – dann Standbein: die Zukunft besser sichern”: Mit Spaß und System durch Projekt-Trainings gelassener, vielschichtiger und mit Vergnügen die eigene Weiterentwicklung in die Hand nehmen. Motivierende Visionen finden und praktikabel machen.

Bei Auftritten “Alle mitnehmen – für Inhalte faszinieren können”: Lampenfieber-frei mehr erreichen: mehr in der Sache und mehr Menschen. Vorträge anschaulicher, Präsentationen fesselnder Reden packender, Diskussionen erkenntnisreicher, Schreiben geschliffener, Kommunikation erfolgreicher gestalten können.

In Netzwerken „Von Bienen lernen: Mehr Halt in »sich-selbst-moderierenden Gruppen« bieten”: Eine neue Engagement-Gruppen-Kultur für Zwecke jeder Art finden mit der “Aktion 2 Stunden punktum“. Motto: „Draußen üben – drinnen können“, also im Ehrenamt für den eigenen Alltag und Beruf trainieren und gleichzeitig dabei am Bedarf neue Wege gemeinsam finden können.

Durch neue Veranstaltungs-Formen „informativ-lebendig in jeder Phase – mit aktivierenden Folgen“: Veranstaltungen jeder Art und Größe durch neue Interaktions-Formen beleben und zugleich seriös anreichern.

Im Außenspiegel:
Für wen und für was nutzt das Akademie-Angebot

„Die Arbeit mit erfrischend anderen Mitteln ist gut für Menschen:

  1. die gemeinsame Ziele haben: in einem Profi-Team, in einer Band, einem Ensemble, im Ehrenamt usw..
  2. die gemeinsam etwas erarbeiten:
    in einer Besprechung, einer Konferenz, einer Probe, usw..
  3. die eine achtsamere und hierarchiefreiere Atmosphäre förderlicher finden: das bedeutet, methodisch auf systematische Gruppen-Klugheit und Fehler-freundliche Gruppen-Kreativität setzen.
  4. die Zeit und Kraft sparen und bessere Ergebnisse haben wollen:
    durch „miteinander rudern“ statt gegeneinander. Durch gekonntere Kommunikation zügiger mehr erreichen statt sich mit Egoismen, Strukturlosigkeit, Machtkämpfen, mit stundenlangem, immer neuem und immer neu ermüdendem Ausdiskutieren von Struktur- und Orga-Problemen zuviel an Elan und Engagement zu rauben.

Da diese Hürden und das Bedürfnis nach Lösungen in vielen Teilen des Arbeits- und Soziallebens entstehen, ist die Bandbreite der Einsatz-Möglichkeiten sehr groß.

Das reicht vom zügigeren und gehaltvolleren Konferieren und entlastenden Moderieren, vom Reden vorbereiten und ansprechender halten lernen, über neuartige Storm-Methoden für (künstlerische) Projekte bis hin zu Hochzeiten, Jubiläen, ja bis zu Kindergeburtstagen unter dem Motto: „Früh übt sich….“ – und das mit viel mehr Spaß und Stressfreiheit für alle Beteiligten.

Diese neue, andere Art zu arbeiten, ist ebenfalls gut für Menschen, die in festen Hierarchien, Netzwerken und Abhängigkeiten arbeiten: am Arbeitsplatz, im Verhältnis zu Untergebenen und Vorgesetzten, in Beziehung zur Kundschaft, in Geschäftspartnerschaften, mit der Mandantschaft, der Patientenschaft, der Lieferantenschaft – also überall dort, wo Konflikte entstehen, denen sich alle unweigerlich stellen müssen (wenn jemand einen Deal machen oder verbessern, beste Ergebnisse erzielen, den Job behalten oder aufsteigen möchte). Auch Mobbing verhindern oder beseitigen, festgefahrene Denkweisen und Haltungen lockern, Blockaden in Verhandlungen und Schutz vor reinem Machtgehabe werden durch die erforschten und erprobten Methoden der Akademie zu trainierbaren Kompetenzen. Die Akademie-Tools helfen spürbar, Streitigkeiten zu entpersonalisieren und Wege in Krisen aufzuzeigen, wie Miteinander-klar-kommen ohne Konfrontation deutlich besser gelingt.“

Dr. Wilhelm Künsting, Autor, Künstler + Berater

Grundlage und Hintergrund von Carmen Thomas

als Wissen und Erfahrung von 5 Standbeinen

  • Besonders bekannt: das Medien-Standbein

    z.B. von 1968 – 2006 beim WDR als Redakteurin, Moderatorin, Mediatorin und Programmgruppenleiterin, u.a. 20 Jahre „Hallo Ü-Wagen“ (= Erfindung der ersten Mitmach-Sendung im Rundfunk), u.a. als erste Frau in der TV-Sport-Moderation
    (ZDF-Sportstudio 2 Jahre), Talkmasterin „3 nach 9“, u.v.m..
  • Erfolgreich: das Publikations- + Vortrags-Standbein

    11 Jahre Kolumnistin. 15 Bücher – alle unter einem Motto:
    „Wie gehen Menschen mit sich selbst, und wie gehen sie mit Anderen um“. Alle Bücher z.T. zu ungewöhnlichen (z.B. Urin / Leichen / Zufälle / Namen etc.) und zu ungewöhnlich praktischen Kommunikations-Themen (Gruppen gründen / Ideen finden / gelassen mit Kritik umgehen / kreativer Reden durch Spickzettel-Geländern / mit sich selbst in der Eigenorganisation und mit Anderen in Beruf und Alltag professioneller Kommunizieren und flotter klar kommen, etc.). Impuls-Vorträge mit Sofort-Wirkung zu diesen und zu weiteren Forschungs-Themen vor und mit Publikum jeder Art und Größe im Maßzuschnitt.
  • Spezialität: das Veranstaltungs-Standbein
    Forschung und stetiges Weiterentwickeln seit 1974: neue ko- und interaktive Formen, bei denen das Publikum seriös mitmachen und ebenso handfest wie wirkungsvoll beisteuern kann. Impuls- + Frage-Foren und Mitmach-Ateliers als belebende und effektive Innovationen für Unternehmen, Organisationen, Verwaltungen, Lehre, im Gesundheitswesen, im Rechtswesen und in der Politik. Auch Modelle für Selbst-Entwicklungs-Gruppen liefern (z.B. „Repair-Cafés“ nach holländischem Muster, Reflexions-Gruppen, Mitmach-Karussells, etc.).
  • Kommunikations-Expertise: das Coaching- + Consulting-Standbein

    Forschung und Lehre seit 1976 (13 Jahre an Universitäten) über Bedürfnisse und Gesetzmäßigkeiten von Einzelnen, von Klein- und Großgruppen.
    Seit 1980 Top- und TeamCoaching mit Spitzen aus der Wirtschaft, der Politik, dem Gesundheitswesen, aus Verwaltungen, Organisationen und Initiativen aller Art.
  • Entdeckungen: das Netzwerk-Standbein
    Halt und konkreten Mehrwert bieten für Menschen mit unterschiedlichen Aufgaben: Profis / Unternehmen / Ehrenamtliche ebenso wie (Haus-)Frauen / Kinder / Alte / Berufs-Suchende, / -Anfangende / ausblutende Dörfern / Behinderte / Neubürger-innen (eben das ganze Hallo Ü-Wagen Publikum). Trainierbare und optimierende Werkzeuge werden seit 1974 beständig weiterentwickelt und erforscht. Sie erlauben, neue Kommunikations-Kompetenzen solide zu trainieren. Sie liefern auch Schlüssel zur Haltbarkeit und Wirksamkeit von solchen 2+3-Netzwerk-Gruppen (z. B. existiert seit 1976 eine seither stabile Gruppe, die als Modell zur Praxis-Feldforschung dient: sowohl zum Thema „Netzwerke für neue Berufs-Standbeine “ einerseits als auch „Lebenslange Netzwerke als Neben-Familien-Gruppen“ andererseits (vgl. „Die Hausfrauengruppe – oder wie 11 Frauen sich selbst helfen lernen“).
  • Aus diesen 5 Standbeinen und 20 Jahre Lernen bei Koryphäen speist sich das Angebot der 1. ModerationsAkademie für Medien + Wirtschaftdie von Carmen Thomas 1998 gegründet wurde. Studium der Germanistik, Anglistik und Pädagogik vor dem Berufsbeginn.